Unsere Vision

Unsere Vision ist es, Umgänglichkeit, Fundament, Milchleistung und Fruchtbarkeit in der Genetik des Blonde dŽAquitaine Rindes züchterisch zu verbessern.

Bei den vier oben aufgeführten Eigenschaften werden hohe züchterische Herausforderungen gestellt:

  • Umgänglichkeit
    Das Blonde dŽAquitaine-Rind ist merklich klüger als alle anderen Rinder. Es ist sehr aufmerksam, nimmt jede Veränderung wahr, reagiert dann oft hektisch und bei vermeintlichen Eingriffen in seine "persönliche Freiheit" auch agressiv oder panisch. Diese zur Panik oder Agression neigende Tiere werden von uns konsequent gemerzt. Es kommen nur Vatertiere mit einwandfreiem Charakter zum Einsatz.
  • Fundament
    Um seine Leistungsfähigkeit in allen Bereichen zeigen zu können, muss das Blonde dŽAquitaine-Rind mit einem fehlerlosen Gebäude (Knochen, Klauen, Beine) ausgestattet sein. Unsere Reaktion auf derartige Mängel ist die züchterisch einzig mögliche Merzung der fehlerhaften Tiere und der ausschließliche Einsatz fehlerloser Vatertiere.
  • Milchleistung
    Anhand korrekter Verwiegung der Absetzer wird die Milchleistung der Mutter überprüft.
    Hohes 210-Tagesgewicht = gute Milchleistung,
    geringes 210-Tagesgewicht = geringe Milchleistung.
    Auch hier wieder Aussonderung der Tiere mit zu geringem Gewicht = Mast und genaue Beobachtung der Mutterlinie der Vatertiere.
  • Fruchtbarkeit
    Die beste und schönste Mutterkuh wird zu einer schlechten, wenn sie nicht jedes Jahr ein Kalb bekommt und aufzieht. Besonders bei diesem Kriterium fällt die Entscheidung, diese Tiere nicht mehr zur Zucht zu verwenden, besonders schwer, wenn alle vorgenannten Anforderungen erfüllt sind. Wir gehen diesen steinigen Weg!

Damit unsere Visionen nicht nur Visionen bleiben, haben wir bereits folgende Massnahmen ergriffen:

  • durch die Blutlinie Mars und Ustin haben wir bei unseren Stammkühen für sehr gute Muttereigenschaften, bemerkenswerte Fruchtbarkeit und reichlich Milchleistung gesorgt.
  • durch die niederländischen Vererber Imbü II und Oscar, haben wir uns ein solides Fundament und widerstandsfähige Klauen gezüchtet.
  • durch konsequente Selektion und menschenbezogenen Umgang mit den Tieren haben wir heute eine sehr ruhige und ausgeglichene Mutterkuhherde.